Die Klinkerarbeiten für den Neubau an der Albert-Schweitzer-Grundschule sind schon weit fortgeschritten. Hier eine aktuelle Aufnahme von der Baustelle. Wer durch den Neubau an der Albert-Schweitzer-Schule läuft, kann sich schon gut vorstellen, wie das neue Schulgebäude aussehen wird,
wenn es im Sommer dieses Jahres fertiggestellt sein wird. Denn die Gebäudehülle steht mittlerweile komplett, alle Wände wurden gesetzt und auch die Decke für das Dachobergeschoss wurde Ende März betoniert. Die Grundschule an der Schlossstraße ist eine der Gelderner Schulen, die derzeit umfassend von der Gelderner Baugesellschaft (GBG) um einen Erweiterungsbau erweitert und anschließend saniert wird. Die Rohbauarbeiten sind nun soweit abgeschlossen. Die spätere Struktur lässt sich gut erahnen. Insgesamt entstehen fünf Klassenräume im Neubau mit jeweils einem Differenzierungsraum. Über zwei Treppenhäuser mit direktem Ausgang wird der Schulhof erreicht. Auch einen Aufzug wird es geben. Jede Etage erhält außerdem ein rollstuhlgerechtes WC. Im Erdgeschoss entsteht zudem eine Mensa mit großer Glasfassade und angegliederter Schulküche. Die Mensa wird separat vom Schulbetrieb nutzbar sein. Im Erdgeschoss befindet sich auch der gesamte Bereich für den „Offenen Ganztag“. Durch die Bauweise mit Fertigteilen waren die Fortschritte auch für den außenstehenden Betrachte immer sehr gut sichtbar.

Allein der Blick auf die Menge der verbauten Fertigteile verrät die Größe des Projekts: „Insgesamt werden für den Neubau 54 Vollfertigteil-Stützen,140 Vollfertigteile,130 Halbfertigteile und 181 Deckenelemente verbaut“, berichtet Ernst-Christian Gerats, Architekt bei der Gelderner Baugesellschaft. Der Entwurf, die Architektur-Planung und Ausschreibung sowie die Bauleitung erfolgt zusammen mit Bautechniker Jan Spickmann und wird somit vollumfänglich durch die GBG selbst erbracht.
Auch die Fassadengestaltung nimmt immer konkretere Formen an. Die Klinkerarbeiten haben bereits vor einigen Wochen begonnen und im März wurden die ersten Fenster eingebaut. Wenn die Gebäudehülle dicht ist, geht es anschließend mit dem Innenausbau weiter. Nach den Sommerferien soll der Umzug der Schule in den Neubau erfolgen. Anschließend beginnt die Sanierung im Bestandsgebäude. Dessen Dach wurde bereits 2020 erneuert. Im Sommer 2022 soll das Projekt „Albert-Schweitzer-Schule“ komplett abgeschlossen sein.

Quelle: Wir in Geldern