Marienschule Kapellen

Am Steeg 36, Geldern
mariengrundschule-geldern.de

Planung

Die Marienschule Kapellen liegt im Norden der Stadt Geldern. Bereits im November 2017 wurde eine Gebäudezustandsbewertung von der DEKRA vorgenommen und der Sanierungsbedarf der Schule ermittelt. Da die Marienschule Kapellen auf Grund des Montessori Angebotes in den vergangenen Jahren stetig wachsende Schülerzahlen verzeichnen konnte, besteht neben dem Sanierungsbedarf inzwischen auch zusätzlich Platzbedarf.
Das vor diesem Hintergrund beauftragte Architekturbüro Michael van Ooyen aus Straelen hat dazu im Sommer 2018 eine Machbarkeitsstudie für die Sanierung und den neuen Anbau an der Marienschule Kapellen vorgelegt. Auf Grundlage dieser Machbarkeitsstudie erfolgten, gemeinsam mit verschiedenen Fachingenieuren, die Planungen für eine u.a. umweltfreundliche und energieeffiziente Bauweise.
Als Interimslösung für den zusätzlichen Platzbedarf im Offenen Ganztag (OGS) wurden im April 2019 Containeranlagen, so genannte „Mobile Klassen“ auf dem Schulgelände errichtet.

Planung

Die Marienschule Kapellen liegt im Norden der Stadt Geldern. Bereits im November 2017 wurde eine Gebäudezustandsbewertung von der DEKRA vorgenommen und der Sanierungsbedarf der Schule ermittelt. Da die Marienschule Kapellen auf Grund des Montessori Angebotes in den vergangenen Jahren stetig wachsende Schülerzahlen verzeichnen konnte, besteht neben dem Sanierungsbedarf inzwischen auch zusätzlich Platzbedarf.
Das vor diesem Hintergrund beauftragte Architekturbüro Michael van Ooyen aus Straelen hat dazu im Sommer 2018 eine Machbarkeitsstudie für die Sanierung und den neuen Anbau an der Marienschule Kapellen vorgelegt. Auf Grundlage dieser Machbarkeitsstudie erfolgten, gemeinsam mit verschiedenen Fachingenieuren, die Planungen für eine u.a. umweltfreundliche und energieeffiziente Bauweise.
Als Interimslösung für den zusätzlichen Platzbedarf im Offenen Ganztag (OGS) wurden im April 2019 Containeranlagen, so genannte „Mobile Klassen“ auf dem Schulgelände errichtet.

Konzept

Das Konzept für die Marienschule Kapellen sieht einen zweigeschossigen und U-förmigen Erweiterungsbau vor. Dieser wird an das Bestandsgebäude angebunden, so dass mittig ein lichtdurchflutetes Forum mit ca. 160 m² nutzbarer Fläche entsteht.
Durch den Haupteingang erreicht man das Foyer, von dort aus gelangt man in den Verwaltungstrakt, zu den Räumen des Offenen Ganztags (OGS) und zu den Pausentoiletten. Sämtliche OGS-Räume sowie die Pausentoiletten verfügen über einen unmittelbaren Ausgang ins Freie.
Die Schulküche und die Ausgabe der Mensa sind im Foyer integriert.
Von der Galerie im Obergeschoss gelangt man zu den Klassenräumen und dem Selbstlern-Zentrum. Alle Klassenräume sind mit angrenzenden Differenzierungsräumen ausgestattet, die durch eine Trennwand mit eingesetzten Verglasungen jederzeit für die Lehrkraft einsehbar sind.

Konzept

Das Konzept für die Marienschule Kapellen sieht einen zweigeschossigen und U-förmigen Erweiterungsbau vor. Dieser wird an das Bestandsgebäude angebunden, so dass mittig ein lichtdurchflutetes Forum mit ca. 160 m² nutzbarer Fläche entsteht.
Durch den Haupteingang erreicht man das Foyer, von dort aus gelangt man in den Verwaltungstrakt, zu den Räumen des Offenen Ganztags (OGS) und zu den Pausentoiletten. Sämtliche OGS-Räume sowie die Pausentoiletten verfügen über einen unmittelbaren Ausgang ins Freie.
Die Schulküche und die Ausgabe der Mensa sind im Foyer integriert.
Von der Galerie im Obergeschoss gelangt man zu den Klassenräumen und dem Selbstlern-Zentrum. Alle Klassenräume sind mit angrenzenden Differenzierungsräumen ausgestattet, die durch eine Trennwand mit eingesetzten Verglasungen jederzeit für die Lehrkraft einsehbar sind.

Projektdurchführung

Die ersten Vorbereitungen für die Durchführung des Schulbauprojektes an der Marienschule Kapellen begannen bereits im April 2019. Um den bestehenden Platzmangel für den Offenen Ganztag (OGS) kurzfristig zu beheben, wurden so genannte „Mobile Klassen“ mit dazugehöriger Sanitäranlage als Interimslösung auf dem Schulgelände errichtet.
Nach dem Abriss des derzeitigen WC-Traktes und des alten Hausmeisterhauses kann mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden. Im zweiten Bauabschnitt folgt dann der Erweiterungsbau an das Bestandsgebäude, welches nach Fertigstellung der Baumaßnahmen abschließend vollständig saniert wird.

Projektdurchführung

Die ersten Vorbereitungen für die Durchführung des Schulbauprojektes an der Marienschule Kapellen begannen bereits im April 2019. Um den bestehenden Platzmangel für den Offenen Ganztag (OGS) kurzfristig zu beheben, wurden so genannte „Mobile Klassen“ mit dazugehöriger Sanitäranlage als Interimslösung auf dem Schulgelände errichtet.
Nach dem Abriss des derzeitigen WC-Traktes und des alten Hausmeisterhauses kann mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden. Im zweiten Bauabschnitt folgt dann der Erweiterungsbau an das Bestandsgebäude, welches nach Fertigstellung der Baumaßnahmen abschließend vollständig saniert wird.

Fertigstellung

Die Fertigstellung des Schulbauprojektes an der Marienschule Kapellen ist für Sommer 2022 geplant.